Charity-Radeln mit Armin Assinger




Am 20. August lud das Rad- und Skicenter zu einem Radwandertag der besonderen Art: Gemeinsam mit Millionenshow-Moderator und Ex-Skirennfahrer Armin Assinger starteten Radsportbegeisterte eine 45 km lange Radtour im Inn- und Hausruckviertel. Das Ziel: Geld für Lorenz Krautgartner zu sammeln, der aufgrund eines seltenen Gendefekts unter schweren Störungen im Bewegungsablauf und der Körperhaltung leidet.


NEUMARKT i. H. Neben sportlichem Ehrgeiz zeigten die Teilnehmer:innen des ersten Rad- und Skicenter-Charity-Radwandertages auch ein großes Herz: Insgesamt konnten 6.000,- Euro für den Verein „Engal gibt’s wiakle“ gesammelt werden. Der gesamte Erlös kommt einer Familie in der Region zugute, deren einjähriger Sohn an einer seltenen Krankheit leidet, dem Mikrodeletionssyndrom 2q23.1.


Lorenz kann weder sitzen noch selbständig Bewegungen durchführen, die eine gezielte Muskelspannung des Körpers erfordern. Die lukrierten Spendengelder unterstützen die Familie bei den unzähligen Anschaffungen und Umbauten, den vielen Therapien und dem hohen Betreuungsaufwand, den die Eltern leisten müssen.


„Gemäß dem Motto „Aus der Region – für die Region“ leisten wir unseren Beitrag für bedürftige Menschen und sorgen dafür, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie am meisten gebraucht wird. So wollen wir im Einklang mit unseren Unternehmenswerten der Region, die uns so viel gibt, auch etwas zurückgeben. Der Charity-Radwandertag ist für uns eine absolute Herzensangelegenheit!“, erklärt der Initiator, Rad- u. Skicenter-Geschäftsführer Moritz Murauer.


Prominente Unterstützung erhielt er dabei von Sport-Legende Armin Assinger, der die Radfahrer:innen auf gewohnt charmante und humorvolle Art begleitete. Beim anschließenden Kamingespräch gab es die Möglichkeit, mehr über seine Erfolgsgeheimnisse, sein Leben als Spitzensportler und seine Karriere danach zu erfahren.


Fotokredit: Gerald Bischof