Innsbruckathlon 2021: Sightseeing mal anders!



Sport, Spaß und Party in der Innsbrucker Innenstadt: 1.050 Teilnehmer:innen ließen sich

dieses außergewöhnliche Event nicht entgehen.


Um Punkt 14:00 Uhr gab Kletter-Ass und Olympia-Bronze-Gewinner Jakob Schubert den

Startschuss zum 2. Innsbruckathlon. Kraft, Geschick, Schnelligkeit und Ausdauer waren

gefragt, um es am Ende ins Ziel zu schaffen. Zahlreiche Profis, Amateure und Promis stellten

sich am 4. September wieder der Herausforderung, an der härtesten Sightseeing-Tour

Österreichs teilzunehmen – unter ihnen die Snowboard-Stars Benjamin Karl, Sabine

Schöffmann und Alex Payer sowie Doppel-Olympiasieger und dreifacher Weltmeister im

Rodel-Doppelsitzer Andreas Linger.


CompanyCode Geschäftsführer und Veranstalter Andreas Mauerhofer freut sich über die

gelungene Veranstaltung: „Nach fast zwei Jahren Veranstaltungspause ist es für mein Team

und mich ein umso schöneres Gefühl, wieder unsere Leidenschaft zu leben: Menschen mit

außergewöhnlichen Events zu begeistern. Wir haben unser Ziel nie aus den Augen verloren und

die Herausforderungen der letzten Monate angenommen – dafür wurden wir heute mit

glücklichen Gesichtern belohnt. Wir freuen uns schon auf das Finale der „beat the city“-Serie

2021 in Graz (10. + 11.09.).“ Auch Kletter-Ass Jakob Schubert ist begeistert: „Ich bin ja nicht

so der Läufer, aber die Hindernisse sehen so spektakulär aus, dass es mich motiviert, nächstes

Jahr Teil dieser coolen Veranstaltung zu sein.“ Diese Meinung teilt auch Innsbruckathlon

Gewinner 2021 Rudi Brunner: „Die Hindernisse sind sehr intensiv, aber machbar. Großes

Kompliment an die Veranstalter – ich werde wahrscheinlich Wiederholungstäter werden.“


Mehr Hindernisse als je zuvor


Schwingen, springen oder klettern: Entlang der zehn Kilometer langen Laufstrecke mitten in

der Innsbrucker Innenstadt waren insgesamt 25 Hindernisse platziert. Eines der

spektakulärsten war das brandneue Under Armour Bagjump-Hindernis, bei dem die

Teilnehmer:innen aus 4,5 Metern Höhe auf einen überdimensionalen Jumpbag springen

mussten. Dieses Hindernis wurde eigens für die neue Serienpartnerschaft von „beat the city“

und der US-Sportmarke Under Armour konzipiert. Aber auch Klassiker wie das „Giga Sport

Monkeyland-“, das „Therese Mölk Bio-Blockade-“ und das „Raiffeisen Challenge“-Hindernis

sowie die „Tiroler Wand“ begeisterten wieder Teilnehmer und Publikum gleichermaßen.


Sie schafften es aufs Podest


Mit einer unglaublichen Zeit von 49:47 Minuten gelang es Rudi Brunner als Erster die Stadt zu

bezwingen. Als schnellste Dame absolvierte Nina Hotter den actionreichen Obstacle-Run: Sie

überquerte die Ziellinie nach 01:05:01 Stunde und verwies damit ihre Kolleginnen mit einem

Abstand von fast vier Minuten auf die Ränge.

Die Härtesten unter der Sonne bestritten die ULTRA-Wertung: Sie absolvierten den

Innsbruckathlon gleich zweimal. Insgesamt zwei Männer meisterten diese Athletikprüfung.

Den ersten Platz hierbei konnte sich Rene Sereinig (2:07:07 Stunden) sichern.


Tirolis-Junior-Innsbruckathlon


Bei der am Vortag stattgefundenen Kids-Variante der „beat the city“-Serie, – dem Tirolis-

Junior-Innsbruckathlon –, demonstrierten rund 150 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis

15 Jahren, was alles in ihnen steckt: Die Juniors durchliefen einen zwei Kilometer langen

Hindernisparcours, der ihnen Mut, Kraft und Ausdauer abverlangte. Auf dem Weg ins Ziel

mussten sie 10 kräfteraubende Hürden überwinden: Angefangen von einem mit Gatsch

gefüllten Container, über einen sieben Meter langen Tunnel, bis hin zu einer 3,5 Meter hohen

aufblasbaren Mauer. Spaß und Teamwork standen dabei im Vordergrund.


Die Ehrengäste des 2. Innsbruckathlons


Neben zahlreichen Zusehern entlang der Strecke genossen auch viele prominente Vertreter

aus Politik, Wirtschaft und Sport das einzigartige Sport-Spektakel in vollen Zügen. Unter ihnen

Sportstadtamt-Leiter Romuald Niescher, Generalkonsul von Ungarn in Innsbruck Josef Beke,

Kletter-Ass und Olympia-Bronze-Gewinner Jakob Schubert begleitet von Raiffeisen

Marketingleiterin Christine Hofer, Harald Murauer (BMM Sports-Geschäftsführer und Under

Armour Vertreter Österreich), Herbert Mandl (Leiter der Ski Austria Academy und

Geschäftsführer der Bergisel GmbH), Doppel-Olympiasieger und dreifacher Weltmeister im

Doppelsitzer Andreas Linger sowie die Snowboard-Stars Benjamin Karl, Sabine Schöffmann

und Alex Payer.


„EARLY BIRD-Ticket” für „beat the city”-Serie 2022


Wen der Ehrgeiz gepackt hat, der kann sich noch bis Ende September ein „Early-Bird“-Ticket

für die „beat the city“-Serie 2022 sichern. Dazu zählen der Linzathlon (21. Mai), der EGrazathlon

(11. Juni) und der Innsbruckathlon (25. Juni).


Fotokredit: GEPA