mjam Linzathlon 2022: Hardcore aber geil!



Rutschen, laufen, springen, klettern: Beim mjam Linzathlon war wieder Multitasking gefragt. Die 25 erbarmungslosen Hindernisse verlangten den 1 400 Teilnehmer:innen alles ab. Dafür wurden sie mit einer sensationellen After-Run-Party belohnt.


Am 21. Mai hieß es wieder Zähne zusammenbeißen, Teamspirit, Ausdauer und Nervenstärke beweisen und dabei eines nicht vergessen: den Spaß. Genau um 14 Uhr gaben Vizebürgermeisterin Karin Hörzing und mjam-CEO Chloé Kayser den Startschuss zur 3. Auflage des Linzathlons. Der Parcours hatte es in sich: Neben dem Schlossberg mussten Hindernisse wie „mjam Pipe“, „Mission Magna“, „Under Armour Bagjump“ und „Wand 4 Panier #glaubandich“ überwunden werden. „Elektrifiziert“ wurden die Teilnehmer:innen auch am Hauptplatz beim Hindernis „BMW Höglinger Denzel Adrenalinberg.“ Die 10 Kilometer lange Laufstrecke führte durch die historische Innenstadt, vorbei an den schönsten Linzer Sehenswürdigkeiten. Für Sightseeing blieb jedoch nicht viel Zeit – schließlich galt es, eine Stadt zu bezwingen.


Angefeuert von tausenden Zuseher:innen entlang der Strecke wurden die Teilnehmer:innen motiviert, im Kampf gegen ihre Stadt nicht aufzugeben. Nur wer hart genug gegen sich selbst war, konnte gegen Linz bestehen. Lucas Kempe meisterte diese Herausforderung am schnellsten: Mit einer sensationellen Zeit von 45:04 Minuten trennten ihn 02:09 Minuten von seinem Verfolger, Michael Sauer. Den 3. Platz sicherte sich Hannes Stummer. Bei den Damen siegte Veronika Windisch: Sie überquerte die Ziellinie nach 56:46 Minuten, dicht gefolgt von Nicole Biolik (Platz 2) sowie Christina Macher und Natalie Hofmann (Platz 3 ex aequo). Lucas Kempe bestritt die ULTRA-Wertung und lief den mjam Linzathlon somit gleich dreimal: Diese Athletikprüfung absolvierte er in rund 2,5 Stunden.


Auch viele prominente Vertreter:innen aus Politik, Wirtschaft und Sport ließen sich dieses einzigartige Sport-Spektakel nicht entgehen. Unter ihnen Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Karin Hörzing, mjam-CEO Chloé Kayser, Moritz Murauer (BMM Sports-Geschäftsführer und Under Armour Vertreter Österreich), UNI Gruppe Geschäftsführer Andreas Haider, Snowboard-Olympiasieger Benjamin Karl sowie Brau Union-Verkaufsdirektor Josef Paukenhaider.


Dieses Jahr erstmalig mit dabei war der neue Namensgeber mjam: „Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich bei unseren Kund:innen zu sein. Da akzeptieren wir jede Herausforderung – auch den Linzathlon!“ (mjam-CEO Chloé Kayser)


Nach dem Lauf ging es direkt zur After-Run-Party powered by Jägermeister, wo bis in die späten Abendstunden gefeiert wurde: In der Eventarena herrschte Partystimmung pur, denn der Sound von DJ MÄXX heizte dem Publikum richtig ein.


EARLY BIRD-Ticket 2023

Wer dieses unvergessliche Gefühl noch einmal erleben möchte, kann sich ab Juli ein „Early-Bird“-Ticket für den Linzathlon (13. Mai 2023) sichern.