7 Aha-Momente, die du für dich nutzen kannst!




In meinem Leben haben sich einige wesentliche Schlüsselerlebnisse ereignet. Wie es dazu kam, oder besser gesagt, wie sich die Verläufe rund um diese besonderen Ereignisse ähneln, ist mir erst nach einigen Jahren bewusst geworden. Welche Learnings ich daraus mitgenommen habe und warum ich tue, was ich tue und wie ich es tue, habe ich in sieben Punkten zusammengefasst.




#1 Plane den Erfolg

Ein guter Plan macht dein Märchen wahr. Denn Erfolg ist kein Zufallsprodukt. Im Gegenteil: Nur wenn du selbst das Heft in die Hand nimmst, kannst du dein Schicksal bestimmen. Deshalb: Analysiere die Situation, definiere klare Ziele, entwickle eine Strategie zu deren Erreichung und verfolge diese konsequent. Wenn du gut in dem bist, was du tust, und wenn du dich entsprechend anstrengst, wenn du Leistungswillen zeigst und wenn du bereit bist, die Extrameile zu gehen, dann wirst du mittel- und langfristig erfolgreich sein.


#2 Denke groß

Groß zu denken entfaltet dein Potenzial. Denn wenn du groß denkst, machst du deine Ziele aufregend. Und wenn etwas aufregend ist, wirst du dich darauf freuen, es zu erreichen. Dein Ziel sollte es daher nicht sein, etwas zu verdoppeln – sondern mindestens zu verdreifachen. Egal ob Zahlen, Projekte oder Wissen. Langfristiger Erfolg mit Wurzeln und Werten ist dabei wichtiger als schnelle Abschlüsse. Meine persönliche Wachstumsformel lautet: Aus 1 mach 3 und mehr.


#3 Höre auf dein Bauchgefühl

Erfolgreiche Entscheidungen triffst du mit dem Bauch. Das ist insofern wichtig, als man dazu neigt, Dinge oft zu „zerdenken“. Störendes Denken wird durch Bauchentscheidungen hervorragend ausgeblendet. Du kommst dann viel leichter vom „Denken“ ins „Tun“. Denn wenn du dieses (Bauch-)Gefühl hast, wenn du so überzeugt von einer Idee bist – dann gibt das eine solche Energie und Motivation, dass du bereit bist, alles stehen und liegen zu lassen und dich zu 100 Prozent darauf einzulassen. Das ist ein Moment, in dem alles möglich wird.


#4 Nutze Niederlagen gewinnbringend

Niederlagen bringen dich voran. Ist die Zeit auch noch so schwer – warte nicht, dass es von allein besser wird! Plane und arbeite! Besonders Spitzensportler lernen früh, wie sie Niederlagen gewinnbringend für sich nutzen können. Ihr Erfolgsrezept? Sie akzeptieren die Niederlage, sie analysieren die Umstände, die dazu geführt haben und dann haken sie den Misserfolg ab. Im Anschluss daran fangen sie sehr schnell an, Strategien zu entwickeln, um die gemachten Fehler in Zukunft zu vermeiden oder sich von deren Auswirkungen zu erholen. Und das Wichtigste ist: Sie machen einfach weiter!


#5 Verstehe dein Gegenüber

Du überzeugst Menschen, indem du sie verstehst. Anders gesagt: Wenn du über die nötige Empathie verfügst. Denn entscheidend ist, herauszufinden, was der oder die andere wirklich braucht. Wenn du darüber hinaus noch die Fähigkeit besitzt, Zuhören und Reden in perfekter Ausgewogenheit gezielt einzusetzen, wirst du deine Ziele noch schneller erreichen. Wichtig dabei ist, dich nicht vom Bekanntheitsgrad oder Status des Gegenübers beeindrucken zu lassen, sondern zu versuchen, jedes Gespräch auf Augenhöhe zu führen. Und: Dich zurückzunehmen und dem anderen die Bühne zu geben. Letztlich geht es auch darum, wertschätzend zu kommunizieren. Mein Credo ist: Hinschauen ist sexy – Zuhören ist geil!


#6 Umgib dich mit den richtigen Menschen

Die richtigen Menschen in deiner Umgebung stützen deinen Erfolg. Doch wie auch in der Liebe, sind diese schwer zu finden. Denn ob zwei Menschen zusammenpassen, ist keine Frage der Interpretation. Es passt oder es passt nicht. Und in den meisten Fällen passt es nicht. Denn zum Passen braucht es einiges: In den zentralen Aspekten sollte man sich zumindest ähnlich sein. Und wenn es nicht gleich passt, wird es nie passen: Dann sollte man sich trennen! Die wenigen aber, die passen, verdienen die größte Hingabe. Mit ihnen kann man Berge versetzen. Wenn sie dich auch noch ergänzen und deine Denke verstehen – dann entsteht noch mehr. Etwas nämlich, das weit über das Business hinausgeht: Eine tiefere Beziehung. Kurz gesagt: eine wahre Business-Freundschaft.


#7 Brenne für deine Sache

Du musst für das brennen, was du tust. Viel zu viele Menschen quälen sich durch den Job, die Jahre, das Hamsterrad und damit durch das Leben in fortwährender Sehnsucht nach dem Wochenende oder Urlaub. Ohne das Bewusstsein, dass jeder für sein Glück selbst verantwortlich ist. Wenn du nur gelegentlich deinen Status quo im (Berufs-)Leben ermittelst und reflektierst, investierst du in etwas Wichtiges: in dich selbst. Denn jeder Moment, den du dafür verwendest, über deine Stärken nachzudenken und darüber, was du noch lernen und erreichen willst, bringt dich einen Schritt weiter vom Leistungsdruck zum Leistungsglück.